NEPA (Neuro Entwicklungs-Physiologischer-Aufbau nach dem Pörnbacher Konzept)

ist ein Lagerungskonzept mit Vorgabe von bestimmten Körperauflage- und Druckpunkten und dient zur Aktivierung der Selbstregulation von zentral-autonomen Entwicklungsprozessen.

Es werden sowohl die

  • Tonusregulation
  • Entwicklung der Sensomotorik (Grob- Fein- und Mundmotorik)
  • auditive und visuelle Wahrnehmungsentwicklung
  • Atmung
  • Verdauung

angesprochen.

Anwendungsgebiete findet dieses Konzept u.a. bei:

  • angeborenen und erworbenen Hirnschädigungen
  • genetischen Syndromen
  • psychomotorischen Retardierungen

Weitere Informationen finden Sie unter www.poernbacherkonzept.de