Orthopädie, Traumatologie, Rheumatologie

Krankheitsbilder

Die ergotherapeutischen Behandlungen in diesem Bereich umfassen das ganze Spektrum von akuten konservativen oder post-operativen Behandlungen über die Psychosomatitk bis zu arbeitstherapeutischen und berufsvorbereitenden Maßnahmen sowie das funktionelle Rückentraining bei chronischen Rückenschmerzen. Als besonderer Fachbereich ist in unserer Praxis die Handtherapie entwickelt worden.
Die häufigsten Diagnosen sind:

  • Entzündliche, degenerative und systemische Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis wie Polyarthritis, Rhizarthrosen, juvenile chronische Polyarthritis
  • Verletzungen von Muskeln und Sehnen der oberen Extremitäten
  • Frakturen der oberen Extremitäten
  • CRPS Chronisch Regionales Schmerzsyndrom
  • Paresen des Plexus brachialis und der peripheren Nerven
  • Schulter-Arm-Syndrome, Impingement Syndrome
  • Arthrosen
  • Amputationen und Replantationen
  • Verbrennungen
  • Endoprothesen
  • Angeborene, degenerative und akute Erkrankungen der Wirbelsäule
  • Fehlbildungen
  • Chronische Schmerzzustände

Funktions- und Fähigkeitsstörungen der Patienten

Die o.g. Erkrankungen und Verletzungen können zur Beeinträchtigung vieler körperlicher und geistig-psychischen Funktionen führen.
Darunter fallen z.B.

  • Schwächung der Muskeln und des muskulären Gleichgewichts
  • Verminderung des Bewegungsausmaßes in einem oder mehreren Gelenken
  • Sensibilitätsstörungen
  • Ödeme
  • Kontrakturen
  • Gestörte Haltungs- und Bewegungsmuster
  • Schmerzsyndrome
  • Verminderte Koordination
  • Fehlstellungen der Gelenke
  • Gestörte Narbenbildung

Zu Beginn jeder Behandlung steht immer eine umfassende Befunderhebung. Dazu gehören verschiedene Messmethoden, Testverfahren, Beobachtungen und Gespräche, um den Patienten in seiner gesamten Situation zu erfassen und die Barrieren zu identifizieren, die seine persönliche Lebensqualität einschränken.

Behandlungsziele und Behandlungsmaßnahmen
Aus der Befunderhebung und ihrer Interpretation ergibt sich ein zielgerichteter Behandlungsplan. Wir berücksichtigen Kontraindikationen und die individuelle Situation des Patienten, sein soziales Umfeld, seine beruflichen Perspektiven und seine persönlichen Wünsche und Bedürfnisse. Unser grundlegende Ziel ist, die Selbständigkeit des Patienten in den Bereichen der persönlichen, häuslichen und beruflichen Lebensführung zu erhalten oder so gut wie möglich wiederherzustellen. Therapiemethoden hierzu sind manuelle Mobilisationstechniken, thermische Anwendungen, aktive und passive Mobilisationsübungen sowie die Anwendung spielerischer, handwerklicher und gestalterischer Techniken. Behandlungsziel ist die Verbesserung und der Erhalt der Selbständ

igkeit und der Alltagskompetenz z.B. auch durch Erlernen von veränderten Verhaltensweisen und Arbeitsabläufen sowie durch die Versorgung mit speziellen Hilfsmitteln und das Erlernen von 

Gelenkschutzmaßnahmen. Hierdurch werden z.B. bei degenerativ

en Erkrankungen weitere Schäden vermindert und ein schonender, schmerzarmer, kraftsparender Funktionseinsatz ermöglicht.

Des weiteren fertigen wir nach Anordnung des Arztes individuelle Schienen zur Lagerung, zum Schutz verletzter Strukturen oder zum Training bestimmter Funktionen.

Die Behandlungen finden in der Regel in unserer Praxis statt.